Facebook und Co

Einmal auf Facebook und Co veröffentlicht, leben deine Daten dort ewig weiter. Aus diesen Daten werden Profile über dich erstellt, damit du individuell auf dich zugeschnittenen Content erhältst.

Diese Granulariät – das Herunterbrechen von Daten auf das einzelne Individuum – hat es früher so nicht gegeben

Cambridge Analytica ist nun einen Schritt weiter gegangen: Die Daten von mehr als 80 Millionen Facebook-Nutzern sollen missbraucht worden sein. Das drängt natürlich die Frage nach unserer Manipulierbarkeit auf.

Mittlerweile gibt es auch eine Seite auf Facebook, die Nutzer darauf hinweist, ob die Daten an Cambridge Analytica geflossen sind. Das betrifft die App „This is your Digital Life“, die bis 2015 aktiv war. Wenn du oder deine Freunde diese genutzt habt, dann werden Daten geflossen sein. Welche das sind, wird mit diesem Link verraten.

Darüber spreche ich heute mit meinem Partner und Chef-Techniker bei LplusL Philipp Leitner.

Es geht um Datensicherheits-Einstellungen, was wir posten oder ob wir Social Media überhaupt meiden sollen/können. Interessant ist auch die Frage, ob es überhaupt möglich ist, einmal gepostete Bilder, Videos und Texte zu löschen und wofür Bilder von uns in Zukunft verwendet werden können – Stichwort: Gesichtserkennung.

Wie gehst du mit Facebook und Co um? Was postest du? Achtest du nun mehr auf das, was du postest? Oder hast du dich schon abgemeldet? Unter dem Hashtag #DeleteFacebook ruft ja selbst Whatsapp-Mitgründer Brian Acton dazu auf, sein Profil bei Facebook dauerhaft zu löschen.

Freue mich auf dein Feedback!

Lothar

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.